noch immer

gähnende leere und offensichtliche unlust. schade eigentlich. muss man sich wieder einmal an der nase nehmen und trotzdem weitermachen. schließlich fand ich immer erbauliches am geschwätzigen mensa-coffee-rundem-tisch...
ich hoffe auf baldige besserung trotz ungemeinem welt-stress.

3 Kommentare der m am 17.3.06 18:32, kommentieren

Werbung


hmm

schreibt hier denn niemand mehr. ich sehe selbst der 'harte Kern' verfl?chtigt sich hinter b?chern und gefeilten all-aussagen ?ber die realit?t. schade so gesehen aber auch verst?ndlich ob der kalten temperaturen da drau?en.

1 Kommentar der M am 5.12.05 21:44, kommentieren

die revolution

um die sache in die hand zu nehmen braucht man erstmal eine hand (m, anno 2005).

in aufoktruation der eklektischen b?rde eine sch?nere welt zu erschaffen erwachte ich schwitzend aus einem traum in welchem seraphime lockend meinen namen priesen und mir darboten die welt zu ver?ndern. es gibt viel zu tun und uns bleibt nur so wenig zeit gegeben, darum entschied ich von meinem selbststudium der tantrischen liebe ein weiteres mal abzusehen um mich h?heren geistigen zielen zu widmen. ich kletterte auf die h?chsten zinnen der stadt um meine ekstatischen jubelrufe unter die bigotte menschenmenge, ameisengleich, zu bringen, damit auch jene von h?heren gnaden nie ber?hrt, die gute nachricht empfangen mochten. selbstlos werde ich vor all jene treten, mit flammendem schwerte, um das chaos zu ordnen und eine sch?nere welt zu erschaffen. meine treuen begleiter seien der ein?ugige sodomisten-m?nch, der rastlos fluchende o und meine rechte hand, der beredte eremit der antipoden, r...

wohlan

5 Kommentare der M am 29.11.05 21:38, kommentieren

ach wie gern w?rd ich mich fleischlich an einem weibsbild verbrechen ... was f?r ein satz! danke salzburg tv...

6 Kommentare der M am 22.11.05 16:36, kommentieren

jaha, ich bastel mir jetzt einen kleinen homunculus...

2 Kommentare der M am 31.10.05 17:17, kommentieren

wenn ich

ein lied w?re?! "wir m?ssen ein wunder sein" ...

schon mal ?berlegt was f?r ein lied bei eurem begr?bnis gespielt werden soll???

4 Kommentare der m am 28.10.05 16:20, kommentieren

soso

einmal neu anfangen bitte.

8 Kommentare der M am 26.10.05 13:32, kommentieren

wor?ber resoniert wohl eine gitarre in ihren stilleren stunden?

1 Kommentar herr \\\'R\\\' am 24.10.05 22:31, kommentieren

der revolvermann

Der Mann in Schwarz floh durch die W?ste, und der Revolvermann folgte ihm.... abstraktion der allerfeinsten sorte...

4 Kommentare herr 'R' am 24.10.05 22:14, kommentieren

studenten - das arbeitsscheue pack

so... der herr o wird am sonntag mal kl?ren, ob ein nebnjob zum studium f?llig wird! wenn mir das angebot als brauchbar erscheint werd i ab demn?chst in nem fitness-center arbeitn. ein paar stundn am tag, ein paar tage die woche. alle meine beine werd i mir net ausrei?n aber wir werdn sehn...
so long, stay fit!

1 Kommentar herr o am 22.10.05 20:57, kommentieren

kettenprater

ich ?berlege gerade was meiner selbst passieren w?rde, wenn ich das wort kettenprater jetzt im ?sterreich-dudn nachschaun w?rde. ist ja ansich ein sch?nes wort, hat was archaisches und irgendwie auch was peitschenhaftes. ich denke an schlimme fesselspiele und ausgelassene baccantische orgien. es k?nnte sich auch um eine alternative w?rstlbudenform handeln, in der kalamari-ringe, herausgepacken - also vom prater, zusammenh?ngend - also wie eine kette, den kulinarischen gaumenexodus herbeif?hrend, verkauft und ab 18 uhr verschenkt werden, denn eine happyhour gibt's beim kettenprater ganz bestimmt.

=)?&'*`?/%/&$/? ... tja, sowas kommt dabei heraus wenn man zulange in dem loch, was sich gesch?ft nennt sitzt, tageslicht nur erahnen kann und einfach keine sau bei der t?r reinkommt...

1 Kommentar der m am 19.10.05 11:38, kommentieren

sit-in oder nicht sit-in

also gut. dann halt auf n?chste woche verschieben. tsts ich muss schon sagen, wenn nicht mal mehr der harte kern :-) zeit hat, dann ist wirklich was im argen...
vielleicht sollte ich mir oberfl?chliche freunde suchen?

5 Kommentare der M am 17.10.05 19:51, kommentieren

sit-in

noch mal kurz zur Info. n?chster sitin am dienstag. der o vielleicht maronibratend leider nicht anwesend, wird sich noch zeigen...
als nette gimmicks, gibts wahrscheinlich cranium - ?hnlich dem spielchen activity, und ein ps2 singstar... mal sehn was der tag bringt und nicht erschrecken lassen, nat?rlich wird wieder ausgelassen ?ber die p?dagogik philosophiert, getrunken und viel auch wieder mitgefilmt, das ganze werd ich euch dann jahre sp?ter kurz vor der politikerkarierre vorsetzen und lachend viel geld verlangen... hmmm... dazu ein andermal

1 Kommentar der M am 16.10.05 19:51, kommentieren

Eines schönen Nachmittags in der Getreidegasse...

Herr M, Herr O und Frau R verbrachten einen netten unterhaltsamen mit interessanten Gespr?chen best?ckten Nachmittag bei Herrn M im Antiquit?tengesch?ft in Salzburg, wartend auf ein Proseminar. Spazierend durch die Getreidegasse, total ?berdreht und lustig kommt uns ein Punk der Sonderklasse entgegen wo man sich nur denkt:"Oh mein Gott, was ist das?" worauf auch Herr O sein Kommentar abgibt, aber nach ein paar Metern kommt der erschreckende Augenblick....neben dem durchgedrehten Punk, wo man sich nicht sicher war ob Mann oder Frau ging eine uns aller sehr bekannte Pers?nlichkeit...der Schreck aller Kowi-Studenten...Frau K....der Punke war ihre Tochter...ein Schock der uns noch immer allen in den Gliedern sitzt...man glaubt es kaum...es gibt immer wieder Augenblicke, wo man sich denkt, bin ich schon im richtigen Film oder nicht? Naja, zumindest gibt es wieder was zu erz?hlen und Geschichten die man einfach unter die Leute bringen muss.
W?nsch euch allen noch einen sch?nen Abend.

5 Kommentare Frau R am 13.10.05 17:26, kommentieren

der knoche(nmann)

kaum das ?ftere mal auf der uni da sieht man ihn auch schon mit geschwelltem ego durch die g?nge hinken. auf den lippen etwas genuscheltes, dass wohl vor ?onen mal ein gru? gewesen sein mag. langsam tastet er sich vor, st?ndig suchenden blickes die passanten mit absch?tzigen blicken strafend, allgegenw?rtig das pr?fende argusauge welches die kapitalen von den anarchisten scheidet. er selbst, versteckt unter der tarnkappe aus zerfrannstem echthaar, welches auf wundersame weise farbe bekennt. ein lichtscheuer pelzwechsler, verfasser eines dysangeliums als persiflage auf die evangelien der weltbeherrschenden, ein vorhofr?usperer, zu gut wienerisch ein "husser". selber auf grund einer weltfremden glasturm-lethargie nicht einmal in der lage eine hundeh?tte zu besetzen. aber mit schmeichlerisch gesetzten intonation andere zum boykott aufstachelnd. boykott wo gegen? tod dem kapitalismus seine parolen, die aus kinderhandgemachten anz?gen schreien.

was w?re das wohl f?r eine (miss)bildungsanstalt ohne jemanden der in ihren katakomben haust.

heil dem sprachrohr der kolchosenwirtschaft....

3 Kommentare herr R am 13.10.05 15:51, kommentieren