der knoche(nmann)

kaum das ?ftere mal auf der uni da sieht man ihn auch schon mit geschwelltem ego durch die g?nge hinken. auf den lippen etwas genuscheltes, dass wohl vor ?onen mal ein gru? gewesen sein mag. langsam tastet er sich vor, st?ndig suchenden blickes die passanten mit absch?tzigen blicken strafend, allgegenw?rtig das pr?fende argusauge welches die kapitalen von den anarchisten scheidet. er selbst, versteckt unter der tarnkappe aus zerfrannstem echthaar, welches auf wundersame weise farbe bekennt. ein lichtscheuer pelzwechsler, verfasser eines dysangeliums als persiflage auf die evangelien der weltbeherrschenden, ein vorhofr?usperer, zu gut wienerisch ein "husser". selber auf grund einer weltfremden glasturm-lethargie nicht einmal in der lage eine hundeh?tte zu besetzen. aber mit schmeichlerisch gesetzten intonation andere zum boykott aufstachelnd. boykott wo gegen? tod dem kapitalismus seine parolen, die aus kinderhandgemachten anz?gen schreien.

was w?re das wohl f?r eine (miss)bildungsanstalt ohne jemanden der in ihren katakomben haust.

heil dem sprachrohr der kolchosenwirtschaft....

herr R am 13.10.05 15:51

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


der o (13.10.05 17:01)
das kann nur einer sein!!


Frau R (13.10.05 17:28)
Na wer wohl...is immer ein denkwürdigen Augenblick IHN zu treffen...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen