das urin-manifest

ich lebe (kann auch so grundsätzlich als aussage gelten, sozusage die manifestation einer feststellung die hie und da verrückt wird, was ebenfalls wieder sehr zweideutig... ich lass das jetzt einfach) in einer welt die von urinalen zwängen beherrscht wird. also nicht genug das man(frau) ständig(im singular oder pluralen händchenhaltverbund) über dem abort (© oma) stehen, wanken oder schlimmeres muss, auch ausserhalb von weisgekachelten räumen (warum muss über orten die seinerzeit so bewegende dinge wie cholera, diphterie und pest hervorgebracht haben immer die scheinheiligkeit steriler zweidimensionalität herrschen? und warum kleidet man den abtritt ebenso wie die dusche in sterile surrealität, wo doch an beiden orten die berührungsängste mit den genitalien überwunden werden. also ein selbstentdeckungstripp in einer sterilen umgebung kann der entwicklung eines gesunden sexualverständnisses kaum zuträglich sein.) ... so jetzt ist mir der faden abhanden gekommen. wird ein andermal fortgesetzt...

herr 'r' am 30.3.06 13:14

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


der o (13.4.06 16:09)
ich piss immer in meinen garten und freu mich drüber... manchmal halte ich dabei auch händchen. ich hab ja vor einiger zeit in meinem blog darauf hingewiesen, dass ich freihändig pinkeln kann. da bleibt mehr zeit für anderes... aber die resonanz der weiblichen leser war wunderbar... vielleicht auch bei diesem eintrag!


michibeckinhell / Website (14.4.06 13:30)
ich glaube ja nicht, dass unsere phantastereien so gelesen werden, obschon sich hier die wahrlichen abgründe unserer existenz auftun. und später einmal werden sie uns dankbar sein.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen