wiederbelebungsversuch im mondschein...

so jetz is es mal wieder so weit, tastatur entstaubt, hirn mit geringeren mengen alkohol beflügelt und finger gedehnt. was fällt ein nix, nix, native skills, das war es. vor entwicklungstechnischen jahrtausenden dem verfasser vor die füße geworfen, irgendwo zwischen der zeile die mit brotbacken anfing und floßbau endete. tja der native skill lebt noch, so wie das fünfte rad, dessen sprachliche speichen sich kürzlich in meinem ohr verfinge. die konversation war so trist, dass es folglich nur das jetzige wetter auf mich ziehen konnte. als die prompte meldung meines gegenübers aus dem mobiltelefon in meine gehörmuschel donnerte, in der vorsetzlichen absicht mir hammer, amboss und steigbügel zu zertrümmern, wusste ich es. something ever happens!

trotzdem zu den erfreulichen dinge, hab kürzlich in anlehnung an die mir angedichtete freude am antive skill freiluft übernachtet. auf einer mir selbst gezimmerten bettstatt. so, um gelächter sowohl unterhaltener als auch obszöner art wird gebeten...

herr \\\'r\\\' am 4.8.06 22:45

Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


der o (10.8.06 13:32)
gab es damals schon mobiltelefone?
ich muss sagen, ein gemütliches lager. *lautes gelächter* aber womit deckt man sich zu? palmenblätter gabs wohl nicht... *obszöne geste*


Michibeckinhell (10.8.06 13:53)
ach gelächter werden heutzutage schwer überschätzt, waren sie doch in antiker zeit, ansporn sein gegenüber zur satisfaktion herauszufordern um die herzallerliebste den bärenartigen fängen zu entreißen. man bewundert im stillen das überlebenstraining "light" u ärgert sich nur nicht antizipierend zumindest aber fachsimpelnd per bier und guten ratschlägen dabei gewesen zu sein. man sollte doch die neuen technologien nutzen und sich gegenseitig anrufen...


herr 'r' (11.8.06 09:11)
zur mobiltelefonfrage darf ich anmerken, dass ich mich glücklich schätzen darf, dass bildtelefonie noch nicht üblich ist, da ich anderfalls mit blindheit statt gehörsturz geschlagen gewesen wäre...


herr 'r' (11.8.06 09:12)
der sekundant bedeckte sein adamskostüm mit morcheln und der andacht an bovine spongiforme enzephalopathie. der farn war kratzig, also blieb nur der schlafsack übrig, der gedanken selbigen aus weidenzweigen zu flechten wurde angedacht, aber nach dem dritten bier der vergessenheit überantwortet!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen